Alevaro (Varo) 

 

  

Während ich diesen Text schreibe, rollen mir die Tränen und sollte ich jemals einen Hund als meinen Seelenhund betiteln, dann ist es ganz klar Alevaro.


Er hat unser Rudel nur aus einem einzigen Grund verlassen:

weil er ein Rüde ist.


Wir haben es lange nicht wahrhaben wollen und uns gesträubt, aber am Ende hat die Vernunft gesiegt und wir haben ihn ziehen lassen.


Alevaro war nie ein Ausstellungshund, auch wenn er uns wundervolle Nachzuchten geschenkt hat. Er war stolzer Hüter unseres Heims, seiner Menschen und Mädels.

 

Wenn wir über ihn sprechen oder an ihn denken, fallen uns so viele Geschichten ein:

 

Begonnen bei seiner falschen Identität, die nach langem Kampf richtig gestellt wurde, über den Tag, an dem er uns gestohlen wurde und wir ihn zum Glück zurück bekamen über zahlreiche Unfälle wie eine gebrochene Rute, Dornen im Auge oder eine Impfnebenwirkung in Form von tauben Hinterbeinen....

 

Varo war immer da. Immer präsent. Überall.

 

Er ist ein sehr dominanter und stolzer Rüde, der während der Läufigkeiten unserer Hündinnen immer wahnsinnig gelitten hat. Außerhalb von unserem Heim war er leider gemeinsam mit dem Rudel ein ziemlicher "Assi", was uns am Ende auch bewogen hat,

ihn gehen zu lassen.

 

Er hat ein ruhiges Leben jenseits von Zucht und dem zugehörigen Stress verdient. Dieses Leben soll er nun bekommen. Seine Menschen hat er sich selbst ausgesucht...

 

Machs gut, Seelenhund... Du bist immer in unserem Herzen,

es wird nie wieder einen wie dich geben...